Inga Balzer, Sopran

Vita

Die Essener Sopranistin Inga Balzer-Wolf (geb. 1993) studierte in Detmold, München und Düsseldorf bei Lars Woldt und Anja Paulus. 2021 schloss sie ihren Master of Music mit Bestnote ab.

Ein Schwerpunkt ihres Schaffens liegt im Konzertfach, in dem sie deutschlandweit gefragte Solistin ist. So arbeitete sie bereits mit Mitgleidern der Essener Philharmoniker, des Detmolder Kammerorchesters und der NDR Radiophilharmonie.

2022 wird sie erstmals als Blumenmädchen (Parsifal) am Theater Koblenz zu Gast sein.

Durch ihr Interesse an der Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik sang sie mehrere Uraufführungen, unter anderem war sie 2018  bei der Münchener Biennale (Festival für neues Musiktheater) zu erleben. 2019 baute sie diese Tätigkeit weiter aus und arbeitete erstmals mit dem CRISPR.Kollektiv und dem E-MEX-Ensemble zusammen; zudem ist sie Mitglied des Ensembles Chorwerk Ruhr.

Gemeinsam mit dem Pianisten Tilman Wolf gestaltet Inga Balzer-Wolf regelmäßig Liederabende, bei denen der musikalische Schwerpunkt in der Musik der Romantik und Spätromantik liegt. Die unmittelbare Nähe zum Publikum, die diese Gattung bietet, ist den beiden Künstlern dabei ein besonderes Anliegen. Die Projekte des Liedduos werden regelmäßig von der Stadt Essen sowie dem deutschen Musikrat gefördert. Das Liedduo erhielt beim internationalen Interpretationswettbewerb verfemte Musik 2020 den Sonderpreis von Exil.arte Wien.

Ihrer regen Tätigkeit als Ensemblesängerin, unter anderem bei den Kölner Vokalsolisten und im Kammerchor Stuttgart unter der Leitung von Frieder Bernius, verdankt sie zahlreiche Konzert- und Wettbewerbserfahrungen in der ganzen Welt.

​Ihre Ausbildung erhielt die junge Sopranistin zunächst an der Hochschule für Musik Detmold, wo sie zudem einen Bachelor im Fach Schulmusik abschloss. Zentrale Impulse erhielt sie im Unterricht und Meisterkursen bei Philippe Jaroussky,  Anne Schwanewilms, Salome Kammer, Hans Eijsackers und Anne Kohler (Ensembleleitung). Diese breitgefächerte Ausbildung ermöglicht ihr neben der Tätigkeit als Sopranistin auch die Arbeit in den Bereichen Musikvermittlung, Chorleitung und Stimmbildung, der sie begeistert nachgeht.

Inga Balzer-Wolf wurde mit dem Leistungsstipendium des Studienfonds OWL ausgezeichnet (Deutschlandstipendium) und ist 2020/21 Stipendiatin und Akademistin des WDR Rundfunkchores.

"Inga Balzers ausdrucksvoller Sopran begeistert (...) in einer hochexpressiven Interpretation"
- Neue Ruhr Zeitung